Gemeinschaft.Austausch. Forschung

Die Deutsche Quartärvereinigung (DEUQUA) e.V. ist ein Zusammenschluss deutschsprachiger Quartärwissenschaftler. Der Verein hat zum Ziel die Quartärwissenschaft zu fördern, sie in der Öffentlichkeit zu vertreten, den Kontakt zu angewandter Wissenschaft zu intensivieren sowie öffentliche und politische Gremien in quartärwissenschaftlichen Fragestellungen zu beraten. Desweiteren hat der Verein sich zur Aufgabe gemacht, die Kontaktpflege der Quartärforscher untereinander und zu verwandten Organisationen im In- und Ausland zu betreiben.

E&G Quaternary Science Journal

Die DEUQUA gibt zweimal jährlich die peer-reviewte, interdisziplinäre open-access Zeitschrift E&G Quaternary Science Journal heraus.


In EGQSJ erscheinen peer-reviewte Artikel und Express Reports, sowie Thesis Abstracts zu Quartär-relevanten Themen aus Forschungsbereichen der Quartärgeologie, Paläo-Umwelt-Forschung, Paläo-Ökologie, Bodenkunde, Paläo-Klima-Forschung, Geomorphologie, Geochronologie, Archäologie und Geoarchäologie mit einem Schwerpunkt aber nicht begrenzt auf Mitteleuropa.



CAU Kiel - Leitung des Gemeinschaftslabors Umwelt

Am Institut für Natur- und Ressourcenschutz und dem Institut für Ökosystemforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit dem Arbeitsschwerpunkt „Wissenschaftliche Leitung des Gemeinschaftslabors Umwelt“ unbefristet zu besetzen.
 
Die Kernaufgaben für die Stelle werden in der Leitung, Organisation und wissenschaftlichen Koordination des Laborbetriebs mit Qualitätsmanagement, Einwerbung und Begleitung wissenschaftlicher Projekte und den Belangen des Arbeitsschutzes im Gemeinschaftslabor Umweltwissenschaften liegen.

Bewerbungsfrist: 30.11.2020

Alle weitere Details finden sie im PDF zum Download und unter diesem Link.


mehr lesen

Praedoc Position FU Berlin Geographie

Fachbereich Geowissenschaften - Institut für Geographische Wissenschaften - Freie Universität Berlin

 

Wiss. Mitarbeiter/-in (Praedoc) (m/w/d) mit 65%-Teilzeitbeschäftigung befristet auf 3 Jahre Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: PhyGeo 02/2020
Bewerbungsende: 19.10.2020


Im Rahmen des durch die DFG geförderten Projekts „Conquest, Ecology and Economy in Islamic Africa: The Example of the Central Medjerda Valley” ist die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters mit 65% der regulären Arbeitszeit zu besetzten.

 

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Prof. Dr. Wiebke Bebermeier: wiebke.bebermeier@fu-berlin.de

 

Details siehe PDF-Datei unten.

 

--

Department of Earth Sciences, Institute for Geographical Sciences, FU BErlin

 

Scientific employee (Praedoc) (m/f/d) with 65% (m/f/d), Part-time employment limited to 3 years Pay category 13 TV-L FU, ID: PhyGeo 02/2020
Application deadline: 19.10.2020


Within the framework of the DFG-funded project "Conquest, Ecology and Economy in Islamic Africa: The Example of the Central Medjerda Valley" a vacancy of a research assistant with 65% of regular working hours is to be filled.

 

Applications are to be submitted with meaningful documents, stating the identification in PDF format (preferably as one document) to be sent electronically by e-mail to Prof. Dr. Wiebke Bebermeier: wiebke.bebermeier@fu-berlin.de

 

Details see PDF file below.


mehr lesen

W2-Professur / W2-Professorship „Landscape Geoscience“ in Göttingen

An der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie der Georg-August-Universität Göttingen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

W2-Professur „Landscape Geoscience“ (w/m/d)

 

zu besetzen.

Das zentrale Forschungsfeld der Professur wird die Formung der Landschaft durch Erd­oberflächenprozesse sein. Untersuchungen aktiver geomorphologischer Prozesse sollen dabei verbunden werden mit der Analyse pleistozäner und holozäner Archive. Ein räum­licher Schwerpunkt soll auf Landschaften außerhalb der Hochgebirgsregionen liegen, z. B. auf Küsten, fluvialen Systemen oder Mittelgebirgen. Die Professur soll in der Fakultät die Verbindung zwischen Geowissenschaften und Physischer Geographie wesentlich ver­stärken.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste, Lehrerfahrung (inkl. Lehrevaluationen), Forschungsplan und Übersicht über eingewor­bene Drittmittel) werden in elektronischer Form (ein integrales PDF-Dokument) bis zum 30.10.2020 erbeten.

 

Details siehe PDF Datei unten.

 

--

The Faculty of Geosciences and Geography of the Georg-August Universität Göttingen seeks to fill a

 

Professorship (W2) in Landscape Geoscience

 

at the earliest possible date.

The main research field of the professorship will be the shaping of the landscape by earth surface processes. It shall combine investigations of active geomorphological processes with the analysis of Pleistocene and Holocene archives. At least one spatial focus shall be on regions outside high-mountain regions, e.g., on coastal areas, fluvial systems, or low-mountain regions. The professorship shall substantially strengthen the interlinkage between Geosciences and Physical Geography within the Faculty.

Applications with the usual documents (CV, certificates, publication list, information on teaching experience (incl. evaluations), future research plan, and an overview of success­ful grant applications) are requested in electronic form as a single pdf-file by 30th of October 2020.

 

Details see PDF file below.

 


mehr lesen

3-year 100% Post-doc position on radiofluorescence dating

Within the DFG funded project Radiofluorescence dating (IR-RF): Towards a suitable dating method for quaternary sediments the Chair for Physical Geography (Prof. M. Fuchs), Department of Geography, Justus-Liebig-University of Giessen, Germany, offers a 3-year 100% Post-doc position on radiofluorescence dating of feldspars (IR-RF) applied to Quaternary sediments.


Payment will be according to ’Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H)’. This is equivalent to a
gross salary of 48 – 65 k€ per year, depending on previous experience. The candidate will further develop the technique of radiofluorescence (IR-RF) to establish a suitable dating method for Quaternary sediments and will apply it to coarse grain K-feldspar and polymineral fine grain samples. Candidates should have a PhD in natural sciences, preferably in geosciences or physics and a background in luminescence dating.

 

The position is open until filled. Please send your application as a single PDF file exclusively via Email to Prof. Markus Fuchs (markus.fuchs@geogr.uni-giessen.de). The PDF should include a CV, 1-page letter of motivation, list of peer-reviewed publications and copies of study certificates. In case of further questions, please contact Prof. Markus Fuchs.

 

All details can be found in the PDF (German and English) provided below.

Download
Ausschreibung_deutsch_20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.4 KB
mehr lesen