Gemeinschaft. Austausch. Forschung.


 Die Deutsche Quartärvereinigung (DEUQUA) e.V. ist ein Zusammenschluss deutschsprachiger Quartärwissenschaftler. Der Verein hat zum Ziel die Quartärwissenschaft zu fördern, sie in der Öffentlichkeit zu vertreten, den Kontakt zu angewandter Wissenschaft zu intensivieren sowie öffentliche und politische Gremien in quartärwissenschaftlichen Fragestellungen zu beraten. Desweiteren hat der Verein sich zur Aufgabe gemacht, die Kontaktpflege der Quartärforscher untereinander und zu verwandten Organisationen im In- und Ausland zu betreiben.

 

Die DEUQUA veröffentlicht jährlich zwei Ausgaben von E&G Quaternary Science Journal (ehemals: Eiszeitalter und Gegenwart). Dort werden Forschungserkenntnisse aus dem Bereich der Quartärwissenschaft publiziert. Zusätzlich werden Entwicklungen in der DEUQUA in den Geowissenschaftlichen Mitteilungen (GMIT) bekannt gemacht. GMIT erscheint vierteljährlich.

 

Im zweijährigen Turnus veranstaltet die Deutsche Quartärvereinigung e.V. die DEUQUA- Tagung. Diese bietet ein Forum, im welchem aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Quartärwissenschaften vorgestellt und diskutiert werden.

 

Aktuelle Mitteilungen


Stellen Universität Würzburg

The University of Wuerzburg, Germany, has established a very well-equipped young-scientist programme, called "Excellent Ideas programme ": each junior research group consists of a group leader, a Postdoc and a PhD position funded over 5 years. In addition, some teaching by the group leader is requested (5 contact hours per week). Here, you can only apply for the group leader position. More information is given on the website, applications are due by the 31st of May 2017.

Together with colleagues from pedology and archaeology, Prof. Paeth (climatology) will be responsible for a junior research group in the field of paleo-climatic modeling entitled "Man-environmental relationships since the Neolithic in Central Europe" (follow the link in the call and look under the Faculty of Philosophy).

DEUQUA Exkursion 2017

Im direkten Anschluss an das Sitzungsprogramm der diesjährigen GeoBremen startet am Morgen des 28.9. (Donnerstag, 8:30) die Exkursion der DEUQUA am Bahnhof Hamburg. Ende der Exkursion ist am 30.9. um spätestens 14 Uhr wieder in Hamburg.

 

Alf Grube führt uns in einem der klas­si­schen Ge­bie­te der Quar­t­är­geo­lo­gie Deutsch­lands und wird zunächst zeigen, wie im Falle des Salz­sto­ckes Elms­horn die ver­mut­lich bis heu­te an­hal­ten­de Auf­wärts­be­we­gung die Erd­ober­flä­che maß­geb­lich ge­prägt hat. Ab­la­ge­run­gen des Alt-Quar­t­ärs und der prä-Els­ter-Zeit sowie des Eem-Interglazials werden in Auf­schlüssen präsentiert. Neben den mehr stratigraphischen werden auch hy­dro­geo­lo­gi­sche As­pek­te in Zu­sam­men­hang mit Gla­zi­al­tek­to­nik so­wie der Bil­dung von Quell­moor­kup­pen mit Quell­kalk­bil­dun­gen der Eem-Warm­zeit und des Ho­lo­zäns vorgestellt, zudem werden prak­ti­sche Aspekte des Geo­top­schut­zes diskutiert. Weiterhin werden jung-saa­le­zeit­li­che Stauch­mo­rä­ne mit gla­zi­tek­to­nisch ver­stell­ten Tills und Landschaften des Eiszerfalls Thema der Exkursion sein.

 

Der Ex­kur­si­ons­bei­trag liegt bei EUR 190,-, wobei DEUQUA Mitglieder zu einem vergünstigten Preis von EUR 160,- teilnehmen können. Stu­den­ti­sche Mit­glie­der der DEU­QUA er­hal­ten eine weitere Re­duk­ti­on von EUR 60,-, fi­nan­ziert durch unsere Nach­wuchs­för­de­rung. Im Un­kos­tenbeitrag sind der Trans­port in Klein­bus­sen so­wie zwei Über­nach­tun­gen in Dop­pel­zim­mern enthalten. Op­tio­nal kön­nen Ein­zel­zim­mer (EUR 30,- Zuschlag) hin­zu­ge­bucht wer­den, so­lan­ge das be­grenz­te An­ge­bot reicht.

 

Bei Schreiben dieser Zeilen Mitte April waren noch Plätze vorhanden. Wenn Sie teilnehmen möchten, kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Frank Preusser, spätestens bis zum 30. Juni 2017: frank.preus­ser@geo­lo­gie.uni-frei­burg.de.

 

Stellenausschreibung JLU Gießen

Am Institut für Geographie, Fachbereich Mathematik und Informatik, Physik, Geographie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Vollzeitstelle einer Lehrkraft für besondere Aufgaben Schwerpunkt Geographische Informationssysteme unbefristet zu besetzen.

 

Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H). Eine Teilung der Stelle in zwei Halbtagsstellen ist nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz grundsätzlich möglich.

 

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 169/07832/07 mit den üblichen Unterlagen bis zum 05.05.2017 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen.

 

Details können dem unten herunterladbaren PDF entnommen werden.

 

Download
Stelle JLU
JLU_GIS_Stelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.7 KB