Als Deutsche Quartärvereinigung sprechen wir uns mit Nachdruck für den Frieden und für das Selbstbestimmungsrecht aller Staaten aus. Darin wissen wir uns eng verbunden mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Nationalitäten, Religionen und Disziplinen weltweit. Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die in der Ukraine unverschuldet um ihr Leben fürchten müssen, ebenso wie bei den mutigen Menschen in Russland, die ihre eigene Freiheit riskieren, indem sie für den Frieden aufstehen.

 

The German Quaternary Association speaks up for peace and for the right of sovereignty of all states. In this we stand closely together with scientists of all nationalities, religions and disciplines worldwide. Our thoughts are with the people in Ukraine who have to fear for their lives, as well as with the brave people in Russia who are risking their own freedom by standing up for peace.


Ankündigung Abendvortrag

Der während der Tagung der Deutschen Quartärvereinigung DEUQUA 2022 am GFZ Potsdam ausgefallene öffentliche Abendvortrag wird am Mittwoch, dem 16.11.2022 um 19:00 nachgeholt.
Prof. Dr. Jörg Pross (Universität Heidelberg) spricht zum Thema "Die Rolle der Paläoklimatologie in der aktuellen Klimadebatte: Potenziale und Herausforderungen".

Der Vortrag wird als Online-Veranstaltung angeboten. Um eine kurze Anmeldung unter diesem Link wird gebeten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Das DEUQUA 2022 Organisationsteam

 


Gemeinschaft.Austausch. Forschung

Die Deutsche Quartärvereinigung (DEUQUA) e.V. ist ein Zusammenschluss deutschsprachiger Quartärwissenschaftler. Der Verein hat zum Ziel die Quartärwissenschaft zu fördern, sie in der Öffentlichkeit zu vertreten, den Kontakt zu angewandter Wissenschaft zu intensivieren sowie öffentliche und politische Gremien in quartärwissenschaftlichen Fragestellungen zu beraten. Desweiteren hat der Verein sich zur Aufgabe gemacht, die Kontaktpflege der Quartärforscher untereinander und zu verwandten Organisationen im In- und Ausland zu betreiben.

E&G Quaternary Science Journal

Die DEUQUA gibt zweimal jährlich die peer-reviewte, interdisziplinäre open-access Zeitschrift E&G Quaternary Science Journal heraus.


In EGQSJ erscheinen peer-reviewte Artikel und Express Reports, sowie Thesis Abstracts zu Quartär-relevanten Themen aus Forschungsbereichen der Quartärgeologie, Paläo-Umwelt-Forschung, Paläo-Ökologie, Bodenkunde, Paläo-Klima-Forschung, Geomorphologie, Geochronologie, Archäologie und Geoarchäologie mit einem Schwerpunkt aber nicht begrenzt auf Mitteleuropa.



Stellenausschreibung Universität Hannover

Am Institut für Geologie ist eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) Quartäre Ablagerungssysteme und Landschaftsentwicklung in Norddeutschland zum 01.01.2023 zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Arbeiten werden im Rahmen des von der VolkswagenStiftung geförderten Verbundprojektes „Climate Change and Early Humans in the North“ durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

 

Alle Details zur Bewerbung im PDF zum Download.

Download
Promotionsstelle_Quartärgeologie_Hannove
Adobe Acrobat Dokument 96.1 KB

Stellenausschreibung Universität Vechta

Im Fachbereich Geographie der Universität Vechta ist an der Professur für Angewandte Physische Geographie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) „Geomorphologie / Hochgebirgsforschung“. Die Stelle ist zunächst befristet für einen Zeitraum von drei Jahren. Die Gelegenheit zur Qualifizierung im Rahmen einer Promotion wird gegeben.

Alle Details zur Bewerbung im PDF unten zum Download.

Download
Geo_Ausschreibungstext_WiMi_Qualifikatio
Adobe Acrobat Dokument 171.2 KB

3 PhD positions in Alpine Sediment Research at ETH Zurich and University of Bern

How do I apply?

 

for PhD1 and PhD2 online:

https://jobs.ethz.ch/job/view/JOPG_ethz_dOQr1vfTm6ruOgN8r9

More information from Prof. Molnar: peter.molnar@ifu.baug.ethz.ch

 

for PhD3 send application materials to Prof. Schlunegger: fritz.schlunegger@geo.unibe.ch

Submit an extra abstract to INQUA!

Dear colleagues,
In recognition of the urgency and importance of including as many people as possible in the fairest possible way in Quaternary Science, the INQUAROMA2023 committee have kindly exempted the sessions below from the usual limits to participation in an INQUA Congress – explained here. In addition to one oral and one poster presentation on your scientific research, you can also submit an abstract to one of the sessions below that address this significant issue in Quaternary Science. This is confirmed on the abstract submission platform once you have logged in.
 
Colleagues who are early career or based in developing countries can also benefit from INQUA travel awards of up to €3750 to attend – Congress Attendance Support - International Union for Quaternary Research - INQUA
 
Full details of the sessions can be found here - Conference sessions – summaries are below:

INQUA 2023, Theme 7, Session 108 - Equitable and ethical knowledge production in Quaternary Science
This session addresses the problem of ‘parachute science’ and solutions to this, for example: how to enhance the global visibility of local science; norms to protect local IP, particularly when science is published in local languages; suggestions for initiatives for effective and fair collaborations between researchers across nationalities; capacity building in lower-income countries; the ethics of removal of samples and artefacts from their native countries for study and / or display elsewhere; best practices in teaching to include work by in-country researchers.

Contacts: Becky Briant (b.briant@bbk.ac.uk), Joaquin Arroyo-Cabrales (arromatu5@yahoo.com.mx), Frank Mugyenyi (fdmugyenyi@gmail.com), Tom Roland (t.p.roland@exeter.ac.uk), Ahmed Serkhane (ahmedasga1806@gmail.com), Ashok Kumar Singhvi (2aksprl11@gmail.com)
 
INQUA 2023, Theme 7, Session 187 - Equity, diversity and inclusion initiatives in the Quaternary Sciences
This session addresses diversity and inclusion across all characteristics. We welcome case studies of effective approaches to increase EDI across a wide range of relevant spaces, for example field, laboratory, conference, classroom and online. We also welcome contributions rooted in data, for example exploring demographics of the Quaternary Science community as a whole or in certain parts of the world, or investigating involvement in specific sub-disciplines, methods or work environments.
Contacts: Naomi Holmes (n.holmes@shu.ac.uk), Daniel Schillereff, Kathryn Adamson, Jane Hart